Datum wählen
Datum wählen
- +


AGB

1. Geltungsbereich

  1. Zimmervermietungen im Rahmen eines Arrangements
  2. Verträge betreffend die mietweise Überlassung von Seminar- und Veranstaltungsräumen
  3. Verträge über die Durchführung von Seminaren, Tagungen, Veranstaltungen, Banketten etc. sowie die damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.

 

Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.

Geschäftsbedingungen des Kunden (Veranstalter) finden nur Anwendung,  wenn diese vorher vereinbart wurden.

 

2. Vertragsabschluss

 

      Die Reservierung wird durch Bestätigung und Rückbe-stätigung zur Vereinbarung der

      Leistungserbringung für beide Parteien verbindlich.
      Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde (Veranstalter).

Die Haftung des Hotels für etwaige Leistungsmängel beschränkt sich auf solche, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. Der Kunde ist verpflichtet, rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlich hohen Schadens hinzuweisen.

Die Verjährungsfrist für alle Ansprüche des Kunden beträgt 6 Monate.

 

3. Leistungen, Preise, Zahlung

 

Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten und vom Hotel zugesagten Leistungen zu erbringen.

Der Kunde ist verpflichtet, die für diese Leistungen vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen und Auslagen des Hotels an Dritte zu ersetzen.

 

Die vereinbarten Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in der jeweils gültigen Höhe. Im Fall einer Änderung des Steuersatzes ändern sich die Preise, ohne dass es einer neuen Vereinbarung bedarf. Wird vom Hotel eine allgemeine Preisanpassung im Zeitraum von 6 Monaten zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung vorgenommen, kann der vertraglich vereinbarte Preis angemessen angehoben werden, höchstens jedoch um 10%.

 

Das Hotel ist berechtigt die vertraglichen Preise zu ändern, wenn der Kunde nachträgliche Änderungen der gebuchten Leistungen wünscht und das Hotel dem zustimmt.

 

Rechnungen des Hotels ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 7 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Hotel ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit fällig zu stellen und unverzüglich Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, Zinsen in Höhe von 4% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu berechnen, sowie die Daten an Dritte weiterzugeben. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Hotel des einen höheren Schadens vorbehalten.

 

Das Hotel ist berechtigt, angemessene Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlungen und Zahlungstermine können schriftlich vereinbart werden.

 

Der Kunde kann nur mit einer unstrittigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder mindern.

 

4. Zimmerbereitstellung

 

Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer.

Reservierte Zimmer stehen am Anreisetag ab 14.00 Uhr zur Verfügung. Ein Anspruch auf frühere Bereitstellung besteht nicht.

Am Abreisetag stehen die Zimmer bis 11.00 Uhr zur Verfügung. Für die darüber hinaus gehende Zeit kann das Hotel für die verlängerte Nutzung bis 18.00 Uhr 50% und ab 18.00 Uhr 100% des vollen Logispreises zusätzlich in Rechnung stellen.

 

5. Rücktritt des Kunden vom Vertrag

 

Innerhalb der im Vertrag vereinbarten Stornofrist kann der Kunde kostenfrei vom Vertrag zurücktreten. Die Stornierung an das Hotel hat schriftlich zu erfolgen.

Wird die vereinbarte Frist nicht eingehalten ist das Hotel berechtigt, 80% des vereinbarten Arrangements als Schadensersatz in Rechnung zu stellen. Eine eventuelle Weitervermietung aller oder einzelner Zimmer wird angerechnet bzw. mit einer zukünftigen Veranstaltung im Zeitraum der folgenden 6 Monate nach Stornierung verrechnet.

 

 

6. Rücktritt des Hotels vom Vertrag

 

Das Hotel ist berechtigt, aus wichtigen Gründen vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise falls:

  • Höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände, die eine Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.
  • Zimmer/Veranstaltungen unter irreführenden oder falschen Angaben wesentlicher Tatsachen, z.B. über die Identität des Kunden oder den Zweck gebucht wurden.
  • Das Hotel begründet Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen in der Öffentlichkeit gefährden kann.

Das Hotel hat den Kunden unverzüglich von der Ausübung des Rücktrittsrechts in Kenntnis zu setzten. Bei berechtigtem Rücktritt des Hotels entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

 

7. Änderungen der Zimmer/Teilnehmerzahlen eines Arrangements

 

Rückgabe von Zimmern und Reduzierung der Teilnehmerzahl um 10% werden bis 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn vom Hotel kostenfrei storniert.

Bei darüber hinausgehenden Abweichungen ist das Hotel berechtigt, die vereinbarten Preise zu prüfen und ggf. neu festzusetzen sowie die bestätigten Räume zu tauschen, es sei denn, dass dieses für den Kunden unzumutbar ist.

Berechnungsgrundlage ist die Teilnehmerzahl, die dem Hotel 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn vorliegt. Im Fall einer Erhöhung werden die tatsächlich anwesenden Teilnehmer berechnet.

 

8. Haftung

 

Der Kunde haftet für seine eingebrachten und mitgeführten Sachen, Wertgegenstände, Bargeld etc. sowie für abgestellte Kraftfahrzeuge auf dem Hotelgrundstück selbst. Das Hotel haftet für Verlust oder Beschädigung nur bei nachgewiesenem Verschulden.

 

Bei Veranstaltungen haftet der Kunde für Verluste oder Beschädigungen, die durch seine Mitarbeiter, sonstige Hilfskräfte oder durch Veranstaltungsteilnehmer verursacht worden sind, sowie für von ihm selbst verursachte Verluste oder Beschädigungen. Auf Verlangen des Hotels hat der Kunde den Abschluss geeigneter Haftpflichtversicherungen nachzuweisen.

 

9. Schlussbestimmungen

 

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages oder dieser Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB für die Hotelaufnahme unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

Erfüllungs-, Zahlungsort und Gerichtsstand ist Iserlohn.